20.06.2018 DE EN PL

Kokosjogurt

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

Das Glas waschen und mit kochendem Wasser desinfizieren. Zum Abkühlen und Trocknen beiseite stellen.

Kokosfleisch in den Mixer tun. Bis zur gewünschten Konsistenz mit Wasser füllen (zuerst ca. 30% Volumen vom Kokosfleisch) – je weniger Wasser, desto dickflüssiger wird der Kokosjogurt. Mixen, um eine einheitliche, samtige Konsistenz zu erhalten. Gegebenenfalls Wasser hinzufügen und erneut mixen.

Kokosnussmasse aus dem Mixer in das saubere Glas geben und den Deckel leicht schließen. An einem warmen Ort stellen, z. B. auf einer Küchentheke. Im Winter in die Nähe einer Heizquelle stellen, wie eines Heizkörpers oder eines eingeschalteten Dörrautomaten.

Das Glas sollte nicht bis zum Rand gefüllt werden, da die Kokosnussmasse während der Fermentation ihr Volumen vergrößert! Daran denken, dass auch die Konsistenz etwas dickflüssiger wird.

Der Joghurt wird in ca. 24–48 Stunden fertig. Luftblasen (oder "Dehnungsstreifen", wie ich sie nenne) weisen auf die laufende Fermentaion hin. Den fertigen Joghurt mit einem sauberen Löffel mischen und in den Kühlschrank stellen. Der Joghurt hält sich 2–3 Tage im Kühlschrank. Ich empfehle jeden Tag mit einem sauberen Löffel aufzurühren und zu prüfen, ob er nicht verdorben ist.

  1. Wie öffnen wir junge Kokosnüsse: Video
  2. Mehr Informationen in der Sektion Grundlagen im Punkt Wasser.

Teilen:

Email Facebook Twitter WhattsApp Print